Dr. med. vet. Simone Kaiser

Fachtierärztin für Pferde - Chiropraktik und Akupunktur

Behandlungsmethoden

Die erfolgreiche Akupunkturtherapie setzt sich aus der Anamnese, der Diagnostik, der Behandlung durch Nadeln oder Laseranwendung und der Nachsorge zusammen. 






a) Anamnese

Wie bei der Schulmedizin so ist auch bei der Akupunktur ein ausführlicher Vorbericht essentiell für die Diagnostik und den Erfolg der Behandlung. Dazu gehört die Befragung nach 

  • Charaktereigenschaften
  • Vorlieben
  • Abneigungen
  • Haltung
  • Fütterung
  • Nutzung des Tieres
  • Beginn der Symptome etc.


b) Diagnostik

Adspektion:

Ich verschaffe mir zunächst einen Gesamteindruck ihres Tieres und bestimme die Konstitution. Dazu gehört die Beurteilung des Ausdrucks, des Verhaltens, des Exterieurs, der Gliedmaßenstellung, der Fellbeschaffenheit und der Bewegung.

Palpation:

Durch Abtasten entlang der Meridiane lokalisiere ich starke oder weniger stark reaktive Akupunkturpunkte, die mir einen Hinweis auf das betroffene Organsystem liefern. Der ausführliche Vorbericht, die Adspektion und die Palpation führen anschließen zur Stellung der Diagnose.

c) Behandlung

In meiner Praxis verwende ich sowohl die klassische Nadeltechnik als auch die moderne Laserakupunktur. Bei der klassischen Nadeltechnik setzte ich hauchdünne Nadeln in bestimmte Akupunkturpunkte auf den Meridianen des Körpers. Die Nadeln verbleiben so lange im Körper bis sich einfach herausziehen lassen. So wird das optimalste Ergebnis erzielt. Bei der Laserakupunktur arbeite ich über genau definierte Laserfrequenzen. Diese Frequenzen entsprechen den einzelnen Meridianfrequenzen. Auf diese Weise beeinflusse ich exakt die einzelnen Akupunkturpunkte auf den Körpermeridianen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Tiere keinen Einstich einer Nadel merken und ich so auch schwierige Angstpatienten behandeln kann. Beide Methoden führen zu einer direkten Reaktion des Patienten. Die Tiere werden ruhig, entspannen sich, kauen ab und Gähnen.


d) Nachsorge

Für den nachhaltigen Therapieerfolg ist die Nachbehandlung enorm wichtig. Je nach Grundproblem besteht eine Akupunkturbehandlung aus 3 bis 5 Sitzungen im Abstand von 1-3 Wochen. Sie setzt sich jedes Mal aus Anamnese, Adspektion, Palpation und der anschließenden Behandlung zusammen. Zwischen den einzelnen Sitzungen können sie die Therapie durch bestimmte Übungen, Fütterungshinweise etc. unterstützen. Dazu bekommen sie einen ausführlichen Plan von mir.